Turbulence Training: Fett mit Kraft statt Kardio verbrennen

Turbulence Training – der neue Stern am Fitness-Himmel? Es gibt einige sehr hartnäckige Mythen zum Thema Fett verbrennen. „Fettfrei essen“, „Diabetiker Produkte kaufen“, „Joggen bis die Nase blutet“ und so weiter. All diese Tipps, Mythen und Aussagen haben eine große Gemeinsamkeit: sie sind FALSCH!

Das Turbulence Training in Mitten der Fitness-Frustration

Turbulence Training mit eigen Gewicht

Das Turbulence Training fokussiert Eigengewichtsübungen

Noch immer halten viele Menschen, die abnehmen wollen, an diesen Mythen fest. Sie verzichten auf Fett und hungern, sie essen schädliche Diabetiker Produkte, die mit Süßstoff angereichert sind und sie laufen und laufen und laufen. Dabei werden sie immer deprimierter. Der Bauch bleibt wie er ist, das Hungern war umsonst und der frustrierte Fitness Neuling ist von einem Waschbrettbauch weiter entfernt als vorher. Ein neues Fitness Prinzip, das Turbulence Training, verspricht Erfolge, wo andere Übungen versagen. Das Turbulence Training ist eine vernünftige Alternative, die einige „neue“ Fakten als Basis aufweist.

  • Fakt 1: Fett macht satt, Kohlenhydrate machen dick. Erst recht, wenn diese einfach raffiniert wurden (zum Beispiel weißer Zucker und Süßstoff)

  •  

  • Fakt 2: Langes Laufen (45 Minuten und länger) setzt den Körper unter Stress. Dadurch werden Hormone ausgeschüttet, die den Fettstoffwechsel stören und zu Einlagerungen im Bauch führen

  • Fakt 3: Ein intensives Muskeltraining setzt den Körper kurzzeitig unter Stress und fördert die Fett- und Energieverbrennung für 24 Stunden, da die Muskeln auch nach dem Training versorgt werden müssen – das wird als Nachbrenneffekt bezeichnet

Die 3 Säulen des Turbulence Trainings

Diese drei Fakten bilden die Basis des Turbulence Trainings. Hierbei greifen drei Säulen ineinander: Fitnesstraining, Muskelaufbau Ernährung und Ruhe. Die Ernährung sollte arm an Kohlenhydraten sein. Gut zu verarbeitende Kohlenhydrate wie Kartoffelstärke oder brauner Zucker können weiter konsumiert werden. Das Ernährungsprinzip gleicht dem Schlank im Schlaf Konzept bzw. der metabolen Methode, da die Metabole Diät keinen kompletten Kohlenhydrat-Verzicht wie zum Beispiel die Anabole Diät vorsieht. Es sollten sechs Mahlzeiten am Tag eingeplant werden, die nicht allzu groß ausfallen – am besten eignen sich eiweißreiche Lebensmittel.

Der entscheidende Part beim Turbulence Training

Das Muskeltraining ist beim Turbulence Training die wichtigste Säule. Hierbei wird viel Wert auf Eigengewichtsübungen wie Liegestütze oder Dips gelegt. Demnach kann das Krafttraining für Zuhause absolviert werden – ein Fitnessstudio ist nicht zwingend erforderlich. Große Gewichte, die so gewählt werden, dass die letzten Wiederholungen gerade so geschafft werden können (ungefähr 70% der Maximalkraft), kommen zwar auch im Trainingsplan vor, werden aber nicht fokussiert. Der Grundgedanke ist, dass das Herz nicht langsamer schlagen darf. Zwischen den einzelnen Übungssätzen (jede Übung wird in drei Sätze unterteilt) sollte nur eine Minute Pause liegen. So kann der Sportler ein paar mal durchatmen, ohne dass der Trainingseffekt nachlässt.

Nach dem Training ist vor dem Training

Die Einheit ist vorbei und somit auch der Effekt? Nein! Durch den oben genannten Nachbrenneffekt wird der Stoffwechsel weiter angekurbelt. Die Muskeln werden mit Nährstoffen versorgt und eventuell gerissene Fasern (die Ursache für den Muskelkater) werden erneuert und dicker, um auf die nächste Belastung vorbereitet zu sein. Dieser Prozess sollte zusätzlich unterstützt werden. Zum einen durch Nahrungsergänzungen wie L-Carnitine und Kreatin und zum anderen durch ausreichend viel Schlaf. Acht Stunden Schlaf pro Tag sollte als Minimum gesetzt werden und die Muskeln sollten mit einer heißen Dusche beruhigt werden. Noch besser wäre ein Gang in die Sauna. das kurbelt die Fettverbrennung noch mehr an. Ernährung, Muskeltraining und Ruhe. Diese drei Säulen sollten berücksichtigt werden, um einen starken und gesunden Körper zu schaffen.

Risiken

Wie jede andere Sportart auch, kann Turbulence Fitness gewisse Risiken bergen. Um Bänderrisse zu vermeiden, sollte der Sportler sich vor jedem Workout erwärmen. Anfänger, die keine hohe Fitness haben, sollten erst die Anfängerübungen durchführen, die von Craig Ballantyne, dem Entdecker der Turbulence Fitness, beschrieben werden.

Start typing and press Enter to search