Stress Symptome rechtzeitig erkennen und handeln

Jeder kennt das Gefühl der Gereiztheit, bei vielen Menschen treten dann sogar noch weitere Stress Symptome auf. Stress ist eine subjektive Wahrnehmung und sie entsteht häufig, wenn wir uns nicht in der Lage fühlen eine Situation zu bewältigen oder Angst haben sie nicht beeinflussen zu können. Das kann beispielsweise die Erwartungshaltung unseres Chefs sein, die Klausur am nächsten Tag oder aber die ungewohnte Hitze für die deutschen Nationalspieler in Brasilien während eines WM-Spiels. Folglich ist Stress eine Belastung durch Beanspruchung und sollte auf keinen Fall ignoriert werden.

Stress

Stress und Überlastung (c)iStock/Geber86

Stress Symptome

Die Liste der Stress Symptome ist ebenso lang wie deren Ursachen. Doch viele Menschen werten diese körperlichen Probleme nicht als Stress sondern als Lappalie ab. Denn heutzutage ist doch irgendwie jeder mal im Stress. Nicht selten hört man aus dem Kollegenkreis „Heute ist so ein stressiger Tag“ und auch die Mutter mit zwei Kindern jammert über einen anstregenden Tag. Das Wort Stress ist aus unserem Sprachgebrauch einfach nicht mehr wegzudenken. Stress Symptome sind vor allem:

  1. Reizbarkeit und man neigt dazu in nichtigen Situation überzureagieren
  2. Es fällt einem schwer sich zu entspannen und man kommt nur schwer zur Ruhe
  3. Man verliert die Freude daran Dinge zu tun, die einem früher viel Spaß bereitet haben
  4. Vernachlässigung sozialer Kontakte und Rückzug aus der Außenwelt
  5. Es bereitet einem Schwierigkeiten anderen zu zuhören
  6. Befindlichkeitsstörungen z.B. Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Schlaflosigkeit

Stress abbauen

Entspannen vom Alltagsstress

Einfach mal entspannen

Bei negativen Stress, der unter anderem die oben aufgeführten Stress Symptome mit sich bringen kann, ist es ratsam darüber nachzudenken wodurch der persönliche Stress verursacht wird. Beginnt es zum Beispiel schon morgens, weil die Kinder einem auf der Nase rumtanzen, oder stresst mich der Gedanke gleich zur Arbeit gehen zu müssen und ich durch den ganzen Arbeitsaufwand kaum noch Zeit für soziale Kontakte habe. Dann sollte man genau an diesen Punkten anknüpfen und probieren sie zu verändern. Beispielsweise durch bestimmte morgendliche Rituale und abgesprochene Abläufe mit den Kindern, einem Gespräch mit dem Chef oder den Arbeitskollegen. Wichtig ist zudem, dass man sich vom Alltag entspannt und einen Ausgleich findet. Für manche Menschen ist das am Abend ein guter Film, ein leckeres Essen oder das Telefonat mit der besten Freundin. Eine gesunde Ernährung und Sport können auch beim Stress abbauen helfen. Klar, nicht jeder hat Zeit und Lust täglich noch eine Runde um Block zu laufen und Stress abbauen sollte auf jeden Fall nicht zu weiteren Stress Symptomen führen. Aber warum denn nicht ein mal die Treppe ins Büro statt den Aufzug nehmen oder das Fahrrad zum Einkaufen statt dem Auto. Bei negativen Stress ist es auch auf jeden Fall sinnvoll sich professionelle Hilfe zu suchen.

Positiver Stress ist gesund

Doch auch wenn man seinem Leiden einen Namen geben kann und Stress als Volkskrankheit vieler Industriestaaten gilt, ist es doch schöner ohne ihn.
Das klingt erst mal gut: Keine Termine, keine Verpflichtungen und Zeit für Freunde und sich selbst haben.
Beim genauen Hingucken klingt das auf Dauer aber auch langweilig. Außerdem kann positiver Stress sogar gesund sein für uns. Er wirkt sich nämlich positiv auf unsere Aufmerksamkeit aus und fördert unsere Leistungsfähigkeit. Stress ist also wichtig, damit wir unsere täglichen Aufgaben bewältigen können, denn durch die erfolgreiche Bewältigung wird unser Selbstvertrauen gestärkt und wir sind bereit für eine neue Herausforderung.

Mehr Infos zu Gesundheit und Ernährung:

L-Carnitin – wozu braucht es mein Körper?
Rosen – Hautpflege aus dem eigenen Garten

Start typing and press Enter to search