Gesundes Bauen und Wohnen – das Massivhaus

„Das ist ein weites Feld“, sagte schon der alte von Briest, der in Fontanes Werk „Effi Briest“ den Vater der Effi verkörperte und oftmals mit Lebensweisheiten glänzte. Der Spruch ist über die Jahre zu einem geflügelten Wort geworden und lässt sich auf viele Lebensbereiche anwenden. Aber gerade im Zusammenhang mit „Gesundes Bauen und Wohnen“ sowie dem Massivhaus Bau passt der Ausspruch sehr gut. Denn die Möglichkeiten sein Massivhaus ökologisch richtig zu bauen und gesund darin zu leben, sind vielfältig. Hier ein kleiner Überblick über die Maßnahmen, die ein gesundes Bauen und Wohnen im Massivhaus ermöglichen.

Gesundes Bauen und Wohnen im Massivhaus: der Plan zu Beginn

Gesundes Bauen und Wohnen

Schon bei der Planung vom Massivhaus muss einiges beachtet werden, will man gesund Bauen und Wohnen

Gesundes Bauen und Wohnen – wer mit dieser recht schwammigen Bezeichnung nichts anfangen kann, dem sei gesagt, dass es beim gesunden Bauen nicht darum geht mit möglichst wenig körperlicher Belastung oder ohne gefährliche Geräte zu arbeiten. Vielmehr geht es beim gesunden Bauen vom eigenen Massivhaus darum, Rücksicht auf die Natur zu nehmen und möglichst umweltschonend zu bauen. Genau an dieser Stelle beginnt das bereits angesprochene „weite Feld“. Denn ökologische Bauarten gibt es viele. Heutzutage kann man seine ökologische Ader nicht nur mit dem Bau eines Holzhauses entfalten, auch beim Bau vom Massivhaus kann ressourcenschonend und ökologisch wertvoll gebaut werden. Seine Vorstellungen und Interessen zum Massivhaus Bau sollte man am besten mit dem passenden Bauunternehmen absprechen.

Informationen zum Thema Massivhaus gesund bauen hier:


  • Physiologie des Hauses: Die Physiologie behandelt vor allem die äußeren Einflüsse, die auf das Massivhaus einwirken können. Denn auch das örtliche Klima kann Einfluss auf das gesundheitliche Befinden nehmen. Wichtig ist vor allem, dass viel Tageslicht in den Bau fällt. Durch Sonnenlicht wird zum Beispiel die Vitamin D-Produktion der Haut angekurbelt, was das Immunsystem stärkt.

  • Raumklima und Behaglichkeit: Gerade beim Bau vom Massivhaus kann man bereits darauf achten, dass man ein gesundes Raumklima erzeugt. Durch eine gute Wärmedämmung in den Wänden wird das Haus beispielsweise im Winter schneller warm und die Wärme bleibt länger im Raum. Auch das Klima innerhalb des Hauses kann bereits bei Baum beeinflusst werden. Durch die Wahl der richtigen Baustoffe erschafft man ein gutes Raumklima und beugt Schädlingen vor. Entscheidet man sich beispielsweise für dampfdichte Wände und Tapeten, kann durch eine wiederholte kurzfristige Erhöhung der Raumfeuchtigkeit (Kochen, Waschen) Schimmel an kühlen Bauteilen entstehen. Hinweis: gerade Massivhaus Neubauten können eine erhöhte Feuchtigkeit aufweisen, die bis zu 2 Jahren andauern kann

  • Technische Felder: Schon vor dem Bau sollte man aufpassen, dass das Haus nicht zu nah an elektromagnetischen Feldern gebaut wird. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass die menschliche Gesundheit durch Elektrosmog erheblich beeinflusst wird. So sollen elektromagnetische Felder das Immunsystem schwächen und Verursacher eines erhöhten Krebs- und Leukämie-Risikos sein.

  • Die richtige Heizung: Auch in Sachen Heizung kann man auf seine Gesundheit Rücksicht nehmen. Wichtig ist es, eine Heizung zu wählen, die wenig Schadstoffe in die Luft bläst, das schadet sowohl dem Raumklima im Massivhaus, als auch der Umwelt. Beachten sollte man ebenfalls, dass die Heizung einen hohen Strahlungsanteil aufweist, damit der Raum schnell warm wird. Hinweis: Auch beim Bau kann man der Heizung prophylaktisch helfen: Räume sollten nicht zu verwinkelt geplant werden, damit sich die Wärme gleichmäßig ausbreiten kann und keine Temperaturschwankungen an verschiedenen Stellen im Raum entstehen können.

Hilfe für alle, die ihr Massivhaus gesund bauen möchten

Hilfe beim gesunden Bauen und Wohnen

Ein Experte hilft beim Bau vom Massivhaus, in dem man gesund wohnen möchte

Die Effekte, die durch gesundes Bauen und Wohnen hervorgerufen werden, habe sich in den letzten Jahren unter Bauherren und zukünftigen Bauherren herumgesprochen: Immer mehr Massivhäuser werden in Deutschland unter der Berücksichtigung der sogenannten Baubiologie geplant und gebaut. Der TÜV Süd bietet sogar eine eigens geschaffene Ausbildung zum Baubiologen an. Beliebt sind mittlerweile auch Möbel aus Massivholz, die das gesunde Wohnen unterstützen sollen.

Möchte man sein zukünftiges Haus auf gesunde Art und Weise bauen, sollte man sich solch einen Berater auch dringend mit ins Boot holen. Denn der kleine Überblick dürfte gezeigt haben, dass es viele verschiedene Themenfelder gibt, die beachtet werden müssen, um ein gesundes Wohnen im Massivhaus zu ermöglichen.

 
Weiteres aus dem Bereich Gesundheit:

Rosen – Hautpflege aus dem eigenen Garten

Erdbeerpflanzen – ein natürliches Schönheitsmittel

Start typing and press Enter to search